Ausstellung „Tanzende Bilder“ & Tanzworkshops

Vernissage

Fr, 08.02. 2020, 17 Uhr

„Tanzende Bilder“ von Sophie Delest

Einführung: Sophie Delest, Künstlerin

Tanzperformance,  Malgorzata Wilczyńska, Tänzerin, Lodz, Polen

Finissage der Ausstellung „Tanzende Bilder“

Fr, 22. Februar, 16 – 18 Uhr

Tanz als Kommunikationsform unterschiedlichster kultureller und künstlerischer Ausdrucksform  – Präsentation der Projektergebnisse

Tanzworkshops

mit Małgorzata Wilczyńska, Tänzerin und Choreografin

08.02.2020 12:00-16:00 Tanzworkshop Flamenco

09.02.2020 12:00 -16:00 Tanzworkshop Flamenco und Indischer Tanz

11.02.2020 11:00 – 13:00 Uhr Gruppentanzstile

Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos und auch für Personen geeignet, die sich körperlich nicht so fit fühlen.

Anmeldung unter: poldeh.hilfsverein@web.de oder 0176 694 84 702.

Tanzende Bilder

Ausstellung und Tanz

Sophie Delest stellt die Bewegung in den Mittelpunkt ihres gesamten künstlerischen Schaffens. Ihre Arbeiten erzählen von der Faszination, die sie dem Tanz und den Tänzen verschiedener Ethnien entgegenbringt. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Moment in einen Prozess umzusetzen und spiegelt den ganzen Akt des Tanzes in ihren Bildern wieder.

Anknüpfend an verschiedene Bilder bieten die Künstlerin Sophie Delest mit der Tänzerin Małgorzata Wilczyńska Tanzworkshops zu Flamenco, Bauchtanz wie auch zu indischen und hawaiischen Tänzen an. Die Teilnehmerinnen lernen unterschiedliche Tanzdefinitionen verschiedener Kulturkreise und Kunstbereiche kennen. Zu den Workshops mit seinen offenen Tanzformen sind auch Personen mit körperlichen Einschränkungen  willkommen.

SOPHIE DELEST

Künstlerin, MSc in Intercultural Communication, Germanistin, Übersetzerin. Sie ist in verschiedenen künstlerischen Sparten unterwegs. Im Mittelpunkt ihrer bildnerischen Arbeiten stehen Bewegung, Tanz und Geschichte. Für das Radio Flora moderiert sie die Sendung „Hallo aus Braunschweig“. Sie schreibt polnische Lyrik, entwickelte ein Tanztheaterstück zusammen mit Agnes Oberauer, der Regisseurin des Thalia Theaters Hamburg und spielte im Film „Czy można się przysiąść?“ (1999) sowie im Schloßtheater Celle.

MAŁGORZATA WILCZYŃSKA

Tänzerin, Tanzinstruktorin. Absolventin der Manolo Marin Schule in Spanien und  Mitgründerin der Tanzschule Pret-a-vision aus Lodz, Polen. Ihr ursprünglicher Beruf ist Ärztin. Sie gehört heute zu den Spitzenflamencotänzerinnen Polens. In den indischen Tempeln lernte sie vor Ort die traditionellen indischen Tänze. Auch den Musicalstepp sowie hawaiische, arabische und afrikanische Tänze studiert sie gründlich. Sie organisiert Tanzfestivals in Polen: mehrere Jahre das Festival „Carnevalia“ und seit 2002 „Viva Flamenco“ in Lodz, eines der ersten Tanzfestival Polens. Ebenso spielte sie mit in den Filmen „Wiedźma” (1991) und „Koło Iksjona“ (1993).

Veröffentlicht in news

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.